zur Startseite

 

Begriffe Anwendungen Produkte Hotels Day-Wells Who is Who Anbieter     Jobs News
  Home Kontakt

zurück

Begriffe / T - Übersicht / Trennkost

Trennkost 

Trennkost ist eine Ernährungsform, bei der auf eine nicht gleichzeitige Aufnahme von Lebensmitteln aus 2 Lebensmittelgruppen geachtet wird. (Die Gruppe der hauptsächlich eiweißhaltigen und die der hauptsächlich kohlenhydrathaltigen Lebensmittel). Allerdings darf nach der Trennkostlehre fast alles gegessen werden, nur wenige Lebensmittel werden ausgenommen. Es werden weder Mengen noch Kalorien gezählt. Eine Variation ist die KFZ-Diät, die Fette und Kohlenhydrate trennt. Eine weitere Diät, die an die Trennkost angelehnt ist, ist die fit for life Diät. Die Trennkostidee wird vor allem von Menschen aufgegriffen die ihr Körpergewicht reduzieren wollen.

Die Trennkostlehre und die zugrundeliegenden Theorien sind wissenschaftlich nicht anerkannt.

Der theoretische Hintergrund, der hinter dieser Trennnungsidee steht, wurden von Dr. William Howard Hay (1866-1940), einem New Yorker Arzt, in den 1930er Jahren formuliert. Hay wurde auch durch seine radikale Kritik am Prinzip der Impfung bekannt. Er glaubte damals die Ursache aller Zivilisationskrankheiten liege in einer Übersäuerung des Körpers, die unter anderem durch Mischung von Eiweiß und Kohlenhydraten in der Ernährung hervorgerufen würden. Die Verdauungsprozesse sollen effektiver bei Trennung ablaufen als bei einem gemischten Speisebrei, da die beteiligten Enzyme so besser an die Nahrung andocken können sollen. Weil das Enzym Ptyalin die volle Wirkung bei der Stärkeaufspaltung entfalte, werde die Stärke besser in Zwischenprodukte wie Maltose aufgespalten. Ebenso entfalte das Enzym Pepsin die volle Wirkung bei der Eiweißaufspaltung. Das wiederum führe zu einer schnelleren Darmentleerung. Die Befürworter der Trennkost sind der Meinung dass eine übliche Mischkost zu einer Übersäuerung des Körpers führe, die zu vermeiden sei.

Hay empfiehlt, Kohlenhydrate morgens und abends und Eiweiß mittags zu essen. Laut Hay soll die Lebensmittelauswahl zu 75 bis 80 Prozent aus der Gruppe der basenbildenden Lebensmitteln wie Obst, Salate, Gemüse und zu 20 bis 25 Prozent aus der Gruppe der säurebildenden Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Käse, Fette und unraffinierte Öle sowie aus Kohlenhydraten, z.B. Vollkornprodukten, bestehen.

Nach der Trennkostlehre werden drei Lebensmittelgruppen unterteilt.

Zu den neutralen Lebensmitteln nach der Trennkostlehre zählen Gemüse, Salate, Avocado, Heidelbeeren, Melonen, Fette, wie Öle, wenige Milchprodukte mit mindestens 60 % Fett, Erdnüsse (sind eigentlich keine Nüsse, sondern Hülsenfrüchte) und Pilze.

Zur Eiweißgruppe zählen rohes und gekochtes Fleisch, roher und gekochter Fisch (auch Meeresfrüchte), alle Milchprodukte mit Fettanteil unter 50 %, Milch, Sauermilchprodukte (Joghurt, Quark), Käse, Frischkäse, (Weichkäse), die meisten Nüsse, und Eier.

Zur Kohlenhydratgruppe gehören Brot und Kuchen aller Art (Weizenmehlprodukte, Roggen-, Knäckebrot, Schwarzbrot, Pumpernickel, Weißbrot usw.), Nudeln, Kartoffeln, Reis, Süßungsmittel (Zucker, brauner Zucker, Honig, Ahornsirup), Bananen.

Tagesablauf: Eine mögliche Vorgehensweise: Beim Mittagessen die Beilage (Kartoffeln, Nudeln, Reis..) weglassen und den Teller (Fisch, Fleisch,..) mit Gemüse oder Salat auffüllen. Ab ca. 16:00 Uhr stellt sich dann wieder ein Hungergefühl ein, das bis 17:00-18:00 Uhr gehalten werden sollte. Dann normal Abendbrot essen.


 

 wellness-hotel.de wellness.at wellness-mit-pferd.de beautyfarm.de

AGB/Impressum